Forderungsmanagement

Offene Forderungen eintreiben

Jedes Unternehmen und viele Privatpersonen sind ab und zu damit konfrontiert, dass jemand Rechnungen nicht bezahlt oder eine Darlehen nicht zurückführt. Unternehmen können dieses Risiko wesentlich reduzieren durch ein gutes Debitoren- und Forderungsmanagement. Auch  für Privatpersonen gibt es vorbeugende Maßnahmen. Mehr dazu weiter unten. Wenn es jedoch einmal zu einem Außenstand kommt, stellt sich die Frage: Wer kann nun weiterhelfen.

Unterschiedliche Inkasso-Diensleister

Es stehen verschiedene externe Dienstleister zur Auswahl. Ihr Einsatz hängt von der Höhe der Forderung und von der Art des Geschäfts ab. Bei eher kleinen Forderungen gegenüber Privatkunden sowie bei Forderungen gegenüber Geschäftskunden mit augenscheinlich regulärem Geschäftsgang sind konventionelle Forderungseinzugs-Unternehmen (Inkassobüros) geeignete und kostengünstige Partner. Bei strittigen Angelegenheiten, bei denen voraussichtlich eine gerichtliche Klärung nötig ist, sind Rechtsanwälte/innen, die richtigen Ansprechpartner. Oftmals können teuere rechtliche Auseinandersetzungen jedoch vermieden werden durch das Einschalten eines Direkt-Inkasso-Unternehmens wie dem unsrigen. Danke druckvollem Verhandeln und dem Aufzeigen anderweitiger Alternativen gelingt es oft  aussergerichtlich schneller eine Lösung herbeizuführen. Bei strittige Forderungen gegenüber in Schieflage geratene Unternehmen, dubiose Partner, professionelle oder kriminelle Schuldner sind eindeutig Direkt-Inkassounternehmen angezeigt. Hier geht es darum rasch vor Ort zur recherchieren und Maßnahmen einzuleiten, bevor ein Unternehmen in die Insolvenz geht, Darlehensnehmer abtauchen und dergleichen.

Forderungsmanagement

Doch eines ist klar: Vorbeugen ist besser als heilen. Hier kommt ein gutes Debitoren- und Forderungsmanagement ins Spiel. Unter Forderungsmanagement versteht man das professionelles Mahnwesen mit dem Ziel, Zahlungsausfälle zu vermeiden und die Liquidität eines Unternehmens nachhaltig zu sichern. Anhand unserer Inkassofälle erkennen wir immer wieder Mängel beim Forderungsmanagement, die erst dazu führen, dass Inkasso-Maßnahmen nötig werden. 

 

Darum können wir Unternehmen und Privatpersonen Tipps zum Forderungsmanagement geben. Wir wollen an dieser Stelle noch keine Beratung leisten, sondern lediglich die Elemente einer möglichen Beratung aufzeigen:
 

  • Rechtssichere Vertragsgestaltung

  • Bonitätsabklärung von Kunden, insbesondere bei grösseren Bestellungen

  • Sicherung der Kundenzufriedenheit (Zufriedene Kunden zahlen erfahrungsgemäss schneller)

  • Rasche, auf Anhieb korrekte Fakturierung

  • Erfasssen und Organisieren der offenen Zahlungen (Debitorenmanagment)

  • Probleme proaktiv im Gespräch lösen

  • Zahlungerinnerung - Mahnung - lezte Mahnung

  • Persönlich nachfassen

  • Ankündigung rechtlicher Schritte

  • Übergabe zum Inkasso an Inkassobüro, Anwalt oder Direkt-Inkassounternehmen

Beratung Forderungsmanagement -  offene Forderungen vermeiden

Fordern Sie unverbindlich unsere Beratung an. Wir analysieren in einem Gespräch vor Ort in Ihrem Unternehmen Ihr Forderungsmanagement und geben Empfehlungen ab. Wenn Sie uns gleichzeitig mit dem Eintreiben einer offenen Forderung beauftragen, ist diese Beratung kostenlos. Andernfalls berechnen wir Ihnen eine Stundenhonorar (CHF 200.-- / EUR 170.--). 

ANMELDEN - und Sie erhalten automatisch neue Beiträge!

2015- 2018 Rolf Schmidt Inkasso-Team